Lebenslauf

HG107360-Edit

Ich wurde am 16. Februar 1990 in Zalaegerszeg geboren. Ich begann meine Studien in der Musikschule von Zalaegerszeg, zunächst lernte ich Blockflöte und ein Jahr später Geige. In dieser Zeit entstand das Bewusstsein für meine Berufung als Lehrer. Hier entschloss ich mich, Musik nicht nur zu studieren, sondern mich auch einer solchen Schicht des Musikunterrichts anzuschließen, die bestrebt ist, dem Musizieren einen Sinn zu geben. Ich betrachte meine Jahre in der Musikschule als musikalisches Fundament, wo ich die Grundlagen des Notenschreibens und des Spielens von Instrumenten erlernte.

Von 2005 bis 2009 bildete ich mich an der Kunstfachmittelschule in Szombathely in den Bereichen Solfeggio und Orgel weiter. Meine Lehrer, Zsolt Kiss und Ákos Paulik haben mir bei meinen Studien sehr geholfen. In der Fachmittelschule erlernte ich auch die Grundlagen des Singens und des Chorleitens. In diesen Jahren begann ich mich auch für altertümliche Musik zu interessieren, nachdem ich mit der Capella Savaria von Szombathely in der Nelson Messe von J. Haydn mitspielen durfte.

2009 wurde ich an der Fakultät für Orgel der Universität Debrecen aufgenommen, wo ich 2016 mein Diplom erwarb. Meine Lehrer waren Dr. Szilárd Ferenc Kovács, Dr. Hedvig Jakab Dobiné und Dr. Dezső Karasszon. Zwischenzeitlich studierte ich ein Jahr an der Universität Detmold bei Professor Thomas Nowak und Arvid Gast.

Ich nahm auch an mehreren Meisterkursen teil, u. a. an den Kursen von Zsigmond Szathmáry, Miklós Spányi und Ton Koopmann. Im Sommer 2014 wurde ich als Orgellehrer zur evangelischen Kantorenausbildung nach Fót eingeladen. Hier sammelte ich zahlreiche neue Erfahrungen. Mit der Kammermusikgruppe für altertümliche Musik der Universität nahm ich am XI. Kammermusiktreffen und Wettbewerb Ernő Dohnányi teil, wo wir den Preis für herausragende Leistungen erhielten.

Von 2017 bis 2019 unterrichtete ich Orgel und Klavier in der Musikschule von Zalaegerszeg und war Organist der Kirche Unbeflecktes Herz der Jungfrau Maria im Stadteil Kertváros. Ich war als Orgellehrer der Kantorenausbildung von Szombathely tätig, und unterrichte jedes Jahr im Juni auch Musiktheorie und Orgel in der Kantorenausbildung in Pécs. Ich bin ständig als Korrepetitor sowohl für Orgel als auch für Klavier tätig. Regelmäßig begleitete ich auch den Kammerchor Canterina aus Zalaegerszeg. Im Mai 2019 erhielt ich als Korrepetitor den Preis für herausragende Leistungen des Wettbewerbs Gyermán István V. für Streicher der Region Süd-Transdanubien in Kaposvár.

Neben dem Unterricht bzw. dem Kirchendienst ist für mich auch die regelmäßige Teilnahme an Konzerten äußerst wichtig. Das Improvisieren, dessen Grundlagen ich bereits an der Universität erlernte, ist ein wichtiger Teil des kirchlichen Dienstes. Die Freiheit des Improvisierens gibt dem Künstler die Gelegenheit, sich selbst zu entfalten, deshalb bediene ich mich besonders gerne dieser Möglichkeit in meinen Konzerten. An der Universität lernte ich auch das Komponieren, sodass ich neben der Improvisation auch komponiere. Von Januar bis Juni 2019 leitete ich den Chor der ehemaligen Schüler der Musikklasse der Ferenc-Liszt- Grundschule in Zalaegerszeg.

In meiner Arbeit bin ich stets bestrebt, Werte zu vermitteln, gleich, ob in der Schule, im Konzert oder während der heiligen Messe. Die moderne Musik, die immer mehr Platz in den Kirchen bekommt, verwirrt die richtige Wertvorstellung der Gläubigen über die kirchliche Musik. Zoltán Kodály sagte: ,,Die Erhöhung des Niveaus der kirchlichen Musik vertieft das religiöse Leben. Schlechte kirchliche Musik vergiftet das religiöse Leben.” Um zum Verständnis und zur Beliebtheit der wertvollen kirchlichen Musik beizutragen, startete ich in Zalaegerszeg die Konzertreihe ,,Musik am Sonntagabend” mit dem Ziel, neben der Vermittlung der Meisterstücke der Orgelliteratur auch die Orgelmusik selbst beliebter zu machen. In den letzten Jahren wurde auch den Möglichkeiten, die sich aus der ungewöhnlichen Kombination von Musikinstrumenten ergeben, mehr Platz eingeräumt.

Ich hielt Konzerte in den Kathedralen von Szombathely, Pécs und Debrecen sowie in Budapest, Sopron, Vasvár, Balatonboglár, Nagykanizsa, Kassel, Münster und in anderen Gemeinden in Deutschland. Ich trat beim Orgelkonzert des Open-Air-Festivals in Egerszeg auf, das wir gemeinsam mit der regionalen Musikschule veranstalteten. Ich nehme regelmäßig am Festival „Bach für jedermann“ teil und trete regelmäßig mit der Saxofonkünstlerin Melinda Zsófia Fekete auf. Wir bilden ein gutes Team, da wir einander auch fachlich unterstützen. Bereits das Zusammenspiel dieser beiden Instrumente ist außergewöhnlich. Wir überschreiben viele Musikstücke für Saxofon und Orgel.

Gegenwärtig arbeite ich als Musiklehrer der Gyula-Erkel-Musik- und Kunstschule in Újpest sowie als Organist der Kirche Königin des Himmels in Újpest.

zurück zur STARTSEITE